Fabian Heller
hervorragende Schönheit

51.330444°, 9.552583°
Materia: Aluminiumschild

Vor dir liegt das Naturschutzgebiet Fuldaschleuse Wolfsanger.
CDDA code: 163172
Die Größe des Gebietes beträgt 14,06 Hektar. Es ist ein Gebiet der IUCN Kategorie IV welches gezielte Eingriffe erlaubt, um Kontrolle der Bewahrungsmassnahmen zu gewährleisten. Speziell dieses Gebiet dient dem Schutz der Arten Triturus critstatus und Maculine nausithous. Außerdem befinden sich hier Habtitate der Typen 6430 und 91E0 nach Natura 2000 Richtlinien. Zusätzlich eine Betriebsgeländenenklave des Wasser und Schifffahrtsamt Hann. Münden. Auf der Anderen Fuldaseite endet die Stadt Kassel. 2,25 Kilometer flussabwärts endet das Bundesland Hessen. Im Rücken liegt das Landschaftsschutzgebiet mit CDDA code 378517.
So manch einer mag vielleicht finden, dass diese formalen Bestimmungen nicht der Natur mit ihrer Schönheit gerecht werden doch ein Blick in das Bundesnaturschutzgesetz 23 Absatz 1, Punkt 3 zeigt, dass auch diese abgedeckt ist . Besagt es doch, dass Landschaften auch „wegen ihrer Seltenheit, besonderen Eigenart oder hervorragenden Schönheit“ geschützt werden müssen. Mit dem Wissen, dass das Gesetz die Schönheit absichert kann man aufatmen. Vielleicht sogar ein wenig besser, wenn man sich an einem Ort wie diesem hier befindet. Toll wie die Grenzen das hier alles zusammenhalten. Wäre es nicht um Schilder, Zäune und Schranken würde man sie kaum wahrnehmen und selbst diese lassen kaum erahnen welche mannigfaltigen Regeln, Bestimmungen und Kategorisierungen ihnen zugrunde liegen.
Klar all das ist menschengemacht doch so auch der Begriff der Schönheit, welcher sich anscheinend auch durch Grenzen definieren aber auch beschützen lässt. Letzteres meistens vor dem Menschen selbst. Und wenn ich wieder Plastikmüll im Gras liegen sehe und die Kleinboote über die Fulda heizen denke ich mir oft: Was hier eigentlich stört ist der Mensch.